Home » Vorschau

Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Wartungsarbeiten

11-jähriger Torero tötet 6 Bullen

Andere Tiere

Traurig, aber wahr: Der elfjährige Michelito Lagravere hat bei einem Stierkampf in Mexiko sechs Bullen getötet. Er will ins Guinness-Buch der Rekorde. Zur Belohnung durfte er zwei Ohren der von ihm getöteten Tiere behalten.

 


Michelito steht bereits seit seinem 5. Lebensjahr regelmäßig in der Arena. Bisher konnten weder Tierschützer noch Kinderschützer die ehrgeizigen Eltern des französisch-mexikanischen Jungen bremsen, der schon Dutzende Bullen getötet hat.

Leider sitzen selbst unter den Zuschauern dieser fragwürdigen Shows zahlreiche Kleinkinder. Bleibt zu hoffen,dass ihn nicht all zu viele zum Vorbild nehmen. Immerhin wurde er unter Jubelrufen auf den Schultern seiner Fans aus der Arena getragen.

11-jähriger Torero tötet 6 Bullen

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


  1. PetraPetra schreibt am 03.02.2009 17:04

    Glücklicherweise weigert sich das Guinness World Records Team, den Rekord aufzunehmen. Mit dem Hinweis darauf, dass sie keine Rekorde aufnehmen, bei denen Tiere getötet werden, distanzierten sich die Verantwortlichen von dem Rekordversuch


    http://community.guinnessworldrecords.com/_GWROfficialStatement/BLOG/169340/7691.html?widgetId=104141