Home » Vorschau

Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Wartungsarbeiten

Wieder unnötiges Stier-Spektakel in Pamplona

Andere Tiere Wie in jedem Jahr wird es wieder Hunderte Verletzte geben. Tierschützer laufen schon lange gegen das Spektakel Sturm. Doch der "Lauf mit dem Tod" lockt weiterhin Tausende Wagemutige zur Stierhatz nach Pamplona. Auch dieses Jahr wieder. Dabei gab es seit 1924 bereits 15 Todesfälle bei der auch besonders von Tierschützern kritisierten Stierhatz.
Im vergangenen Jahr, am 10.07.2009 war der 27-Jährige Daniel Jimeno von einem 515 Kilogramm schweren Bullen namens "Capuchino" bei der Stierhatz in Pamplona aufgespießt und tödlich verletzt worden. Eines der Hörner durchtrennte die Halsschlagader des jungen Touristen aus Madrid und bohrte sich bis in die Lunge vor. Die Bilder gingen um die Welt.

Mehr dazu bei ntv.de

Wieder unnötiges Stier-Spektakel in Pamplona

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.