Home » Vorschau

Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Wartungsarbeiten

Malaienbär Baby Linh in Berlin gedeiht prächtig

Die echten Bären Mit Malaienbärmädchen Linh ist dem Berliner Zoo nun schon zum 50. Mal die Nachzucht dieser seltenen bedrohten Bärenart geglückt.
Im Jahr 1956 zogen die ersten drei Malaienbären in den Berliner Zoo ein. Bereits am 4. April 1961wurde Evi geboren. Evi wuchs damals im Haushalt des damaligen Tierparkdirektors Prof. Dathe auf, weil die Mutter es nicht angenommen hatte. 
In diesem Jahr, am 8. April 2011, wurde Linh als 50.Malaienbär-Jungtier, welches im Tierpark Berlin das Licht der Welt erblickte, geboren. Stolze Eltern sind Mutter„Tina“ (geb. 1988) und Vater „Johannes“ (geb. 1996). Mutter Tina hat ihr Baby angenommen und kümmert sich darum. Wie in der freien Wildbahn übt sie ihre Mutterrrolle aber alleinerziehend aus, denn die männlichen Malaienbären kümmern sich naturgemäß nicht um die Aufzucht der Jungtiere.

Die Tierparkleitung zeigte sich hocherfreut über den Nachwuchs. Der Berliner Tierpark beteiligt sich an dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm für diesen bedrohten Tropenbären, welches im Zoo Köln bearbeitet wird. Der Bestand der Art hat durch Jagd und Zerstörung der Regenwälder stark abgenommen.

Malaienbär Baby Linh in Berlin gedeiht prächtig

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.